Tag Archives for " Epilepsie "

Sinn des Lebens
Jul 19

Sinn oder Unsinn des Lebens

By Viktor | Geistliches Leben , Glaube

Viele Menschen sind oft ihr lebenlang dabei, den Sinn für ihr Leben auf dieser Erde zu finden. Für manche ist es bloß ein Durchleben der Jahre von der Geburt bis zu dem Tod und sie sind froh, dass sie sich bis dahin einigermaßen gut ernähren und unterhalten können. Diese Menschen interessiert der Sinn ihres Lebens überhaupt nicht. Sie leben im Jetzt und Hier.
Als Teenager habe ich auch keinen Sinn im Leben gesehen. Den hat mir schon die Epilepsie geraubt, unter der ich seit meinem 6. Lebensjahr gelitten habe. Denn mit dieser Krankheit hätte ich keine Chancen auf guten Beruf oder auf Gründung einer Familie. Zum Glück kam Jesus Christus in mein Leben und seit meinem 16. Lebensjahr bekam mein Leben einen Sinn!
Mit einem sinnlosen Exestieren und ableben der Zeit war es entgültig vorbei! Dinge, die für mich Unmöglich waren, sind durch den Glauben an Jesus Christus möglich geworden. Er heilte mich von der Epilepsie und schenkte mir eine Familie. Beruflich hatte ich zwar viel zu kämpfen, aber auch da hat Gott mich immer geführt und geleitet und zeigte mir immer wo es lang gehen soll.
Zu seiner Ehre darf ich nun im Medienbereich auf unterschiedliche Art und Weise tätig sein, was früher undenkbar gewesen wäre.
So kann ich heute sagen, dass der Glaube an Gott, Seine Kraft, Seine Führung und Dienen in Seinem Reich gibt meinem Leben Sinn. Er wollte mich und Er hatte schon vor meiner Geburt einen genialen Plan für mein Leben. Ja, ich hätte diesen Plan vielleicht anders geplant, aber Er hat es wirklich so perfekt gemacht, so dass sogar meine schlimmsten Fehler mir zum Besten dienen.
Nur weil Gott allein alles über mich bescheid weiß und mich sehr gut kennt, kann nur Er allein meinem Leben Sinn geben und mich so gebrauchen, dass ich am Ende meines Lebens sagen kann: „Es hat sich gelohnt, hier zu sein! Jetzt geh ich zum Vater nachhause!“

Arzt
Jul 12

Nicht der Gesunde braucht einen Arzt

By Viktor | Heilung , Welt und Politik

Gesundheit ist ein Thema, das die Menschheit schon sehr lange beschäftigt. In vielen religiösen Kreisen ist die Schulmedizin sehr verpönt, so wie bei Zeugen Jehovas, weil sie der Meinung sind, dass sie nicht von Gott sei. Aktuell ist die Welt wegen der Impfung gegen COVID 19 entzweit, auch die christliche. Mir begegnen Christen, die stolz sagen, dass sie geimpft worden sind, aber auch welche, die absolut gegen diese ungetestete, experimentelle Impfung sind, zu denen ich auch gehöre.
Dennoch habe mit der Medizin an sich keinen Konflikt, nur viele gute Ärzte sind nicht mehr da, weil sie von der Pharma-Industrie ausgerottet wurden. So wurde ich viele Jahre lang von vielen Neurologen wegen Epilepsie nur mit Medikamenten behandelt, ohne von ihnen zu erfahren, dass es eine Epilepsie-Klinik gibt, wo mir geholfen werden könnte, weil sie mich als ihren Kunden behalten wollten und sich nicht um meine Gesundheit kümmern wollten. Der Neurochirurg aber, der mich 1999 am Kopf operiert hat, war einer der Besten in seinem Fach, weil er noch zu den Ärzten gehörte, die ihr Beruf als Berufung ansehen.
Aber die Lage in der Medizin ist nicht das einzige Übel unserer Zeit. Wir haben viel mehr mit geistlichen und geistigen Krankheiten zu kämpfen, die unsere Gesellschaft lahmlegen. Vor Corona war der Stress, der Menschen aus der Bahn warf, während der Corona ist es die Angst vor dem Virus oder vor der Ungewissheit wie es weiter gehen soll. Leider sind die Menschen so sehr verblendet, dass sich weiterhin auf ihre korrupten Politiker verlassen und von ihnen die Lösung erwartet, anstatt zu Gott um Hilfe zu schreien. Er ist der beste Arzt und Er hat für ALLES die Lösung. Davon bin ich sehr überzeugt, weil ich es schon so oft erfahren habe. Aus meiner Sicht leben wir in der besten Zeit, in der wir viele Menschen mit Jesus bekannt machen können, der sie von ihrer Angst und Hoffnungslosigkeit befreien kann. Er ist der Einzige, dem man wirklich 100%ig vertrauen kann und der Seine Kinder nie im Stich lassen wird.

Heilung
Apr 26

Sollte Gott aufgehört haben, zu heilen?

By Viktor | Heilung

Es gibt viele Christen, die der Meinung sind, dass die Gaben Gottes mit dem Aufschreiben des letzten Buches der Bibel aufgehört hätten. Sie sind auch der Meinung, dass Gott nicht mehr heilen kann. Das ist ein großes Irrtum, den der Teufel gesät hat, damit man an Gottes Wirken nicht glaubt.

Als Jesus die Menschen heilte, sagte Er seinen Jüngern, dass sie das gleiche und sogar größere Wunder vollbringen werden. Meinte Er damit nur die Zwölf? Nein, sondern jeden, der später den Heiligen Geist empfangen hat und Jesus im Geist und in der Wahrheit gefolgt ist.,
Dass ich 10 Jahre auf meine Heilung warten musste, hat nichts damit zu tun, dass Gott mich nicht heilen wollte oder dass ich zu wenig Glauben hatte. Er machte in dieser Zeit meinen Glauben stark und hat viele wunderbare Dinge getan, durch die Er mir sein Wesen offenbarte. Zum Beispiel als Er mich auf einem Berg gehalten hat, als ich epileptischen Anfall hatte und beim Aufwachen auf beiden Beinen stand, zeigte Er mir, dass Er mein Beschützer ist. Hätte Er mich schon vorher geheilt, dann hätte Sein Schutz so krass und übernatürlich nicht erleben können und die Angst, dass mir was Schlimmes passieren könnte, wäre auch nicht weg.
Neulich erreichte mich ein Kommentar bei Facebook:

Falls es nicht schlagartig passiert ist, ist das KEIN Heilen, so wie Jesus und die Apostel geheilt haben!

Nun, Jesus hat auch nicht alle sofort geheilt, so wie es mit den Aussätzigen passiert ist. Erst als sie von Ihm weggingen, passierte die Heilung und sie wurden vom Aussatz frei.
Der gleiche Mann, der mir diesen Kommentar geschickt hat, behauptete, dass die Verheißung „Durch Seine Wunden sind wir geheilt!“ nur als die Verheißung für geistliche Heilung zu verstehen ist. Das widerspricht aber den Taten Jesu, der den Kranken körperliche Heilung gab. Die Menschen, die glauben, dass es Gottes Wille sei, dass ich mein Leben lang nur leiden muss und keine körperliche Heilung erfahren darf, leben an der Realität Gottes vorbei. Gott heilt, befreit und rettet immer noch!

Abonniere meine Andachten!

 

Dez 06

Warum muss man immer warten?

By Viktor | Glaube

Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen immer ungeduldiger werden. Es muss auch überall alles schnell geschehen. Wenn man ein Paket bestellt, dann will man ihn morgen schon dahaben. Wenn man krank ist, will man, dass der Arzt uns ein Wundermittel verschreibt, das uns sofort heilt. Und so geraten immer mehr Menschen in den Stress und brennen letztendlich aus.

Als ich vor 28 Jahren in der Bibel las, dass wir durch Jesu Wunden geheilt sind, habe ich diese Verheißung Gottes für mich in Anspruch genommen und habe angefangen daran zu glauben, dass ich durch Jesu Wunden von Epilepsie geheilt bin. Doch schon bald musste ich feststellen, dass das Wort Gottes eben kein Zauberwort ist. Gott kann sicher auch Wunder tun und viele Menschen erleben sie auch. Aber ich habe viele Jahre vergeblich auf ein Wunder gewartet. Hat Gott mich etwa weniger lieb? Eben nicht. Denn mein Glaube musste wachsen und ich sollte auch lernen, geduldig zu sein.
Nun, die meisten Menschen sagen immer wieder, dass es ihnen zu schwer sei, auf die Erfüllung Gottes Zusagen zu warten, obwohl sie noch nicht so lange gewartet haben. Mir fiel es nicht so schwer, denn während meines Wartens auf die Heilung hat Gott mir durch Sein Wirken immer wieder bestätigt, dass Er bei mir ist. Er hat mich immer wieder übernatürlich bewahrt, Er hat mich finanziell unterstützt und auch viele andere Kleinigkeiten für mich getan, die meinen Glauben stärkten. 10 Jahre später wurde ich geheilt!

Dann fiel es mir noch leichter auch 10 Jahre auf meine berufliche Veränderung zu warten, denn beruflich hat es bei mir nie richtig geklappt, weil ich eine schlechte Ausbildung hatte. Aber in dieser Zeit sind auch viele Dinge passiert, die von großer Bedeutung waren. Deswegen kann ich heute mit Sicherheit sagen, dass es sich wirklich lohnt, zu warten und im Glauben auszuharren. Gott ist 100%ig treu und erfüllt Sein Wort, wenn man nur im Glauben lebt und sich davon nicht abbringen lässt. Geduld kommt mit der Zeit des Wartens, was uns zwar zu lang vorkommen mag, aber Gott hat Seinen eigenen Zeitplan, an den wir uns auch halten sollten.