Ohne Liebe können wir nichts tun

By Viktor | Allgemein

Sep 05

Neulich im Gespräch mit einer Schwester, in dem ich gesagt habe, dass Christen dazu ermutigen will, Gott und einander zu dienen, sagte sie: „Sie können es nur dann tun, wenn sie anfangen, zu lieben.“ Und Recht hat sie. Denn, selbst wenn ich ein Diener sein will, aber keine Liebe in meinem Herzen habe, dann bin ich eher Sklave und kein Diener. Ein Diener liebt Seinen Herrn! Und wenn ich meinen Herrn liebe, hat es eine direkte Auswirkung auf meine Mitmenschen. Denn, Gott auf dieser Erde zu dienen, bedeutet, Menschen zu dienen. Wenn ich aber Menschen nicht lieben kann, kann ich ihnen unmöglich dienen. Ist eigentlich logisch. Oder?
Jesus sagte, dass die Welt an der Liebe erkennen wird, dass wir Kinder Gottes sind. Nicht an unseren Diensten, nicht an unserer Frömmigkeit, nicht an unserem Status in der Gesellschaft. Leider hat Er auch gewarnt, dass die Liebe am Ende erkalten wird, weil die Gesetzlosigkeit zunehmen wird. Das ist auch in den letzten Jahren passiert. Das Christentum hat sich immer mehr dem Zeitgeist gewidmet und den Heiligen Geist ignoriert und oft sogar geleugnet hat. Die Liebe wurde oft mit Nett Sein verwechselst. Uns hat z.B. ein Ehepaar in einer Gemeinde gesagt: „Wir müssen euch mal zum Mittagessen einladen!“ Das klang ganz nett, aber wir waren nie bei ihnen zuhause, um mit ihre Gastfreundschaft zu genießen. So ist es bei einer netten Geste geblieben, obwohl ich gern mit ihnen Gemeinschaft gehabt hätte, weil sie als Missionare in der Welt unterwegs waren.
Wir können Menschen nett anlächeln, ihnen nette Worte sagen, aber wenn wir sie nicht mit Gottes liebenden Augen anschauen, ihnen in ihren Nöten nicht helfen, dann ist das nur frommes Theater und keine Liebe. Ohne Liebe sind wir für Jesus unbrauchbar und werden uns von Ihm anhören müssen: „Ich war krank und im Gefängnis, ihr habt mich aber nicht besucht…“

 

Abonniere den Glaubensblog!!! Gleich hier!!!

Follow

About the Author

Leave a Comment:

Leave a Comment:

%d Bloggern gefällt das: