All Posts by Viktor

Follow

About the Author

verlassen
Jan 30

Hat Gott Dich verlassen?

By Viktor | Glaubenskampf

Immer wieder begegne ich Menschen, die Jesus zwar persönlich kennengelernt haben, aber durch viele Missstände und Nöte des Lebens fangen sie an der Lieblingslüge des Teufels zu glauben: „Gott hat Dich verlassen!“ oder „Wenn es Gott gäbe, dann würde es keine Not und kein Leid geben!“ Das Problem dabei ist, dass diese Menschen aus eigener Kraft nie eine Lösung finden können und mit Selbstmitleid oder Suchtverhalten schaden sie sich nur.
In der letzten Zeit habe ich schon einige solcher Leute zur „Ernüchterung“ gebracht, als ich ihnen bezeugt habe, wie Gott mir in meiner Not begegnete und ihnen den Glauben vermittelt, dass das auch in ihrem Leben tun kann. Mit Gebet verfeinert war der Glaube an einen liebenden Gott wieder da und die Not verschwand entweder ganz oder wurde nicht mehr so bedrohlich empfunden.
Bei den meisten Christen geht man davon aus, dass sie an Jesus Christus und Seine Allmacht glauben. Doch viele von ihnen, die in irgendeine Not oder Bedrängnis geraten, bekennen nicht ihren Glauben, sondern ihr Leid. Und da geraten sie in die Teufelsküche. Denn, was ich mit meinem Mund bekenne ist das, was ich glaube. Glaube ich, dass ich schwerstkrank bin, dann bekenne ich das auch vor den anderen. Glaube ich aber, dass ich durch Jesu Wunden geheilt bin, dann bekenne ich das auch vor den anderen. Gottes Wort hat nur dann eine positive Auswirkung auf mein Leben, wenn ich daran glaube und meinen Glauben bekenne. Er bringt nichts, zu glauben, dass Gott die Kranken heilt, aber sich bei jedem über seine Schmerzen zu beklagen.
Wer ein Kind Gottes ist und den Heiligen Geist in sich trägt, wird von Gott niemals verlassen. Ja, er lässt das Leid zu, aber nur, um unseren Glauben zu prüfen und sich in unserer Not direkt zu verherrlichen.
Wenn Du gerade in einer Not steckst, beklage Dich nicht bei Gott, sondern bitte Ihn, Dir ganz nah zu sein und bekenne Seine Verheißungen als wären sie bereits erfüllt.

Konfessionslos
Jan 23

Konfessionslos?

By Viktor | Geistliches Leben , Nachfolge , Prophetie

Die ersten Christen waren weder Baptisten noch Katholiken oder noch irgendeiner Konfession. Sie waren Jünger Christi! Jesus Christus hat sie beauftragt, alle Nationen zu Seinen Jüngern zu machen. Die erste Zeit lief es richtig gut, auch wenn man keine Bibel als Gesamtbuch hatte. So mussten die ersten Christen, Gottes Wort direkt von Gott empfangen und ihm folgen. Als die Bibel zu einem gedruckten Werk zusammengefasst wurde, begann das Zeitalter der Theologie. Und so sind verschiedene Konfessionen entstanden, weil jeder Theologe seine eigene Lehre machte und so Gott immer mehr in Seinem Reden und Wirken eingeschränkt. So ist das Christentum zu einer toten Religion mutiert, was auch die Absicht des Fürsten dieser Welt war. Denn mit Töten der ersten Christen konnte er die Verbreitung des Evangeliums nicht stoppen, sondern hat sie sogar ungewollt gefördert. So kam er auf raffinierte Idee, Christen zu religiösen Spinnern zu machen und hatte viele Jahre großen Erfolg.
Nun, wir leben gerade in Zeiten, wo die konfessionelle Angehörigkeit immer mehr in den Hintergrund gerät, weil immer mehr Christen sich Gedanken über den Willen und Pläne Gottes machen und nach einer lebendigen Beziehung zu Ihm ausstrecken.
In der Broschüre „Das zukünftige wird er euch offenbaren“ wird prophezeit:

Viele Konfessionen, überregionale Dienste und geistliche Strömungen werden sich allmählich auflösen und diese Verbindungen mehr und mehr lockern – auch die, die für eine bestimmte Zeit Gottes Absichten dienten -, um ihren Platz in diesem großen Netz zu finden, das der Herr dabei ist zu knüpfen. Der Abbau von Organisationen und die Auflösung verschiedenster Arbeiten wird für die treuen Diener Gottes eine positive und freudige Erfahrung sein. Sie lassen nicht nur etwas zurück, sondern gehen auf eine viel gewaltigere Aufgabe zu.

Ja, Gott bereitet sich ein neues Netz von lebendigen Nachfolgern Christi vor, der all die Neubekehrten auffangen wird. Es geht doch allein um Jesus Christus, um Sein Erlösungswerk am Kreuz und alles andere ist Nichtigkeit. Die Bibel sollte man nicht als Gesetzbuch, sondern als das lebendige Wort Gottes lesen und auf die Stimme des Heiligen Geistes hören, ohne den sie nur ein Haufen Buchstaben ist.

 

Wunder
Jan 16

Wie können Wunder „normal“ sein?

By Viktor | Endzeit , Übernatürlich

Als Jesus auf dieser Erde war, hat Er vor der Kreuzigung viele Wunder vollbracht. Aber Er hat nie gesagt, dass damit genug wäre, sondern sagte seinen Jüngern: „Ihr werdet viel mehr tun, als ich getan habe.“ Damit meinte Er nicht, dass sie viele Kirchengebäude bauen werden, sondern dass sie auch Wunder tun sollten, die Er tat und sogar viel mehr. Nun, leider hat sich das moderne Christentum von den Wundern Gottes total abgewöhnt, weil man sich mehr auf die Wunder der Wissenschaft verlässt, die fast für jede Krankheit bestimmte Heilmittel bittet.
Es kommt aber immer mehr ans Licht, dass die Pharma-Industrie Menschen mit ihrer Chemie abhängig und dauerhaft krank macht, um an ihnen viel Geld zu verdienen.
Der Geist Gottes will in unserem Leben so viele Wunder vollbringen, dass sie für uns „normal“ sein sollten. Wenn die Zeit kommt, in der wir weder kaufen noch verkaufen können, dann müssen Versorgungswunder passieren, so wie es Israel in der Wüste erlebt hat. Oder?
Es ist traurig, dass es immer noch Christen gibt, die Gaben und Wundertaten Gottes verteufeln. Die meisten von ihnen haben keinen Glauben. Ohne Glauben wird aber kein Christ in dieser Welt überleben. So werden viele Kleingläubige Jesus leugnen und dem Antichristen sympathisieren, um in dieser Welt zu überleben und weiterhin die Bequemlichkeit zu genießen.
Ich habe bereits einige kleine Wunder Gottes erlebt, aber ich sehne mich nach der Zeit, in der es im Alltag ganz normal wird, Gottes Wunder zu erfahren. Deswegen war es mir gleich nach meiner Bekehrung wichtig, dass Gott mir einen starken Glauben schenkt. Mein Glaube wuchs durch viele Probleme im Leben, die ich mit Gottes Hilfe überwinden konnte. Heute glaube ich auch an Wunder, die diese Welt noch nie gesehen hat.
In der Broschüre „Das zukünftige wird Er euch offenbaren“ wird prophezeit:

In diesen Tagen werden viele tagtäglich mit Zeichen und Wundern leben. Es wird für sie so „normal“ werden wie das Manna für das Volk Israel in der Wüste.
Der Herr wird noch nie dagewesene Wundertaten, die sogar biblischen Wundern bei weitem überragen werden, für sein Volk vollbringen.

Ich bin ziemlich sicher, dass diese Zeit nicht mehr weit von uns entfernt ist. Glaubst Du das?

richtig
Jan 09

Alles richtig machen?

By Viktor | Glaube , Gottes Wille

Es gibt Christen, die versuchen mit allen Kräften, gut zu sein und alles „richtig“ zu machen. Dabei wissen sie oft nicht, was aus Gottes Sicht richtig ist und folgen der Meinung ihrer Umgebung. Selbst wenn sie manche Dinge aus der Sicht der Beobachter richtig tun, könnte es sein, dass Gott von ihnen etwas vollkommen anderes erwartet hat.
Meine Mutter sagte mir eines Tages: „Du hast so viel Geld mit Deinen ganzen Umzügen verschlampt! Hättest Du lieber an einem Ort bleiben und dort gute Arbeit suchen sollen, dann wäre das vernünftiger.“ Wenn ich so denken würde wie meine Mutter, dann könnte ich sagen: „Ja, Mutti, hast Du vollkommen Recht! Ich war ein Depp und habe Fehler gemacht.“ Aber, wenn ich meine Umzüge betrachte, sehe ich wie Gott an jedem neuen Ort etwas Besonderes in meinem Leben getan hat, so dass ich heute keinen Schritt bereuen kann. So war es aus Gottes Sicht doch alles „richtig“, auch wenn es aus der Sicht meiner Mutter total unvernünftig und falsch war.
Wir müssen uns immer entscheiden: Folge ich der menschlichen Vernunft oder folge ich der Führung Gottes?
Manche Entscheidungen, die ich im Glauben getroffen habe, sahen für meine Umgebung total bescheuert aus. So wie auch meine Entscheidung, meinen Job zu kündigen, um im Glauben einen Projekt zu beginnen, das scheinbar unerreichbar ist. Meine Mutter würde jetzt mit mir schimpfen, aber Gott sagt: „Fürchte Dich nicht! Glaube nur! Ich bin bei Dir!“
Im Glauben zu leben, hat immer mit Risiko zu tun. Aber dieses Risiko wird geringer, wenn Gott uns Seine Pläne offenbart. Es ist unvernünftig und sogar total bescheuert aus der Sicht der Menschen, aber Gott sieht den Glauben und belohnt uns dafür.
Wir sollten nie Menschen gefallen wollen, denn das ist fast unmöglich. Wenn wir aber Gott gefallen wollen und Seinen Willen tun, werden auch unsere Mitmenschen mitbekommen, wer der Herr in unserem Leben ist. Auch wenn erst einige Zeit später.

Alles wieder neu
Jan 02

Alles wieder neu?

By Viktor | Veränderung , Zukunft

Frohes Neues Jahr will ich Dir noch wünschen und hoffe, dass Dein erster Tag im neuen Jahr etwas anders war als im Alten. Auf jeden Fall will ich Dir Mut machen, neue und verrückte Veränderungen in diesem Jahr von Gott zu erwarten. Jesus sagt ja in der Bibel: „Siehe, ich mache alles neu!“ Willst Du das auch?
Ich will auf jeden Fall, dass Jesus viel Neues in meinem Leben tut, denn es gibt nichts Schöneres, als Gottes mächtiges Wirken zu erfahren. Je mehr Veränderungen durch Seine Hand in unserem Leben geschehen, desto mehr Zeugnisse haben wir dann, um Ihn zu verherrlichen. Ist das nicht wunderbar?
Wir stehen vor spannendsten Zeiten in der Geschichte der Erde. Die Finsternis nimmt zu, aber auch die Herrlichkeit Gottes wird jeden Tag mächtiger. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns vom Geist Gottes verändern und gebrauchen zu lassen.
Ich habe am Ende des letzten Jahres meinen Job aufgegeben, weil Gott mich wo anders gebrauchen möchte. So war dieser Glaubensschritt erforderlich und ich kann jetzt auf Gottes Führung und Sein Wirken gespannt sein. Er ist in den Schwachen mächtig!
Die Jahreslosung für dieses Jahr „Du bist ein Gott, der mich sieht!“ macht mir Mut. Gott lässt uns nicht unbeachtet in unseren Nöten schmorren, sondern wird mächtig in unserem Leben wirken und viele Wunder bewirken. Glaubst Du das?
Ich will Dich in eine freudige Erwartung versetzen, damit Du Großes und Wunderbares von Gott in diesem Jahr erwartest. Er will Dich reichlich segnen und beschenken, Dich erfüllen und in Seinem Reich gebrauchen. Du musst nur „Hier bin ich, Herr!“ sagen und Seiner Stimme folgen. Schwierigkeiten wird’s garantiert auch geben, aber um die kann sich Jesus am besten selbst kümmern. Die werden wir auch dafür brauchen, damit unser Retter sich in unserem Leben verherrlichen kann. Wo kein Problem gibt’s, da braucht man auch keine Lösung. Oder?
Ich wünsche Dir gesegneten Start ins neue Jahr und viele Durchbrüche in allen Bereichen des Lebens.

Erweckung
Dez 26

Erweckung beginnt bei mir

By Viktor | Geistliches Leben , Veränderung

Viele Christen sehnen sich nach einer Erweckung. Viele wissen aber selbst nicht, was das überhaupt bedeutet. Es ist nicht nur die Bekehrung der Ungläubigen, die dann selbständig ihren Glauben weiterleben können, denn sie werden es allein nicht schaffen. Zuerst müssen Gottes Kinder erweckt und mit Gottes Geist erfüllt sein, damit die Ungläubigen durch sie Jesus kennen lernen und Ihm nach ihrem Beispiel nachfolgen können. Jesus kann mit Christen, die ihren Glauben als Hobby betreiben, wenig anfangen. Er braucht hingegebene Leute, die bereit wären, für ihren Glauben sogar zu sterben. Jesus Christus sollte unser Leben und sogar unser Alltag sein. Das sollte für jeden in dieser Welt sichtbar werden. Wir müssen uns mit unserem heiligen Wandel von der Welt unterscheiden, damit die Welt merkt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Wenn ich die Ungläubigen mit Bibelzitaten volldröhnen würde, wird sich keiner bekehren. Aber wenn sie sehen was Gott in meinem Leben tut, kommen sie eher zum Nachdenken. Erweckung passiert nicht zufällig. Es braucht viel Gebet, das wirklich in die Tiefe geht. Der Geist Gottes sollte in uns ein reines Herz finden, um durch uns wirken zu können.
Ich habe seit Anfang dieses Jahres bereits begonnen, meine Sachen zuhause zu sortieren, um all die unnütze Dinge zu entsorgen, die mich nur ablenken. Auch in meinem Herzen musste ich einige Dinge loswerden, die für mein Dienst im Reich Gottes eher hinderlich waren. Ich musste Glaubensschritte tun, um etwas hinter mir zu lassen, um mich vom Geist Gottes weiterführen zu lassen. Manche Entscheidungen führten zur Unverständnis, denn einige Menschen aus meiner beruflichen Umgebung hatten große Erwartungen an mich. Ich will aber nach Gottes Plan leben, der sich mit menschlichen Plänen oft überschneidet. Ich will Erweckung in meinem Herzen haben, damit Gott durch mich noch viele Menschen zum lebendigen Glauben erwecken kann. Das kann ich nicht selbst produzieren, weil das ein Werk Gottes ist.
Ich wünsche Dir erwecktes und erfülltes Neues Jahr!

Dez 19

…dann fiel die Sonne vom Himmel

By Viktor | Endzeit , Prophetie , Träume/Visionen

Heute gibt’s ausnahmsweise viel zu lesen, denn ich möchte gern den Traum von Ana Maria Magdalena Feineis von Giveaway e.V., der sehr prophetisch ist, mit Dir teilen.
Hier ist der Traum:

Ich bin in einer Stadt. Und ich steige mit ein paar anderen Christen auf eine hohe Aussichtsplattform von der man alles rund herum betrachten kann. Wir schauen in die Weite und wir schauen auch runter auf die Straßen und Autos. Der Tag hat erst grad begonnen, die Sonne scheint, sie ist grad erst auf gegangen. Plötzlich als wir runter schauen auf die Autos, formatieren sie sich zu großen Schiffen. Drei Autos formatierten sich zu einem riesen Auto, eine Art Schiff, und schwebte über der Straße.
Hätten wir es nicht mit eigenen Augen gesehen, hätten wir gedacht fliegende Schiffe / Untertassen fliegen über die Straßen, aber das waren vorher ganz normale Autos die sich zu einem großen Etwas transformierten.
Und dann fiel sie Sonne vom Himmel und es wurde Nacht. Innerhalb Sekunden.
Es brach ein Krieg aus. Überall waren plötzlich Menschen die Christen umbrachten. Ich sah eine Kirche, und dort knieten ca. 15 Christen auf dem Boden und beteten Gott um Hilfe an. Plötzlich standen hinter ihnen Menschen mit Pistolen und sie erschossen sie alle.
Ich sagte zu einem der Christen der oben mit mir stand, „wir müssen die Polizei rufen“, worauf er sagte, „Ana das ist die Polizei.“
Es war nämlich Gesetz alle Christen umzubringen.
Dann sagte er folgendes zu mir. „Ana was hältst du davon? Sobald wir ihnen sagen, dass wir Christen sind, werden sie uns umbringen. Ich für meinen Teil werde das nicht tun, ich will so nicht sterben“.
Und ich stand da und dachte nach. Was werde ich wohl sagen? Ich war überfordert mit der Situation und ging auf meine Knie und betete.
„Gott was soll ich sagen, wenn ich gefragt werde ob ich Christ bin? Ich will nicht lügen. Ich will dich nicht verleugnen. Möchtest du, dass ich heute sterbe? Was soll ich ihnen antworten, wenn sie mich fragen? „
Und ich betete für alle diejenigen die bei mir waren oben auf der Plattform, dass Gott sie beschützt und dass er uns hilft. Kurz bevor ich mit dem Gebet fertig war, hatte ich diese Worte in meinem Herzen.
Wenn du gefragt wirst ob du Christ bist, sagst du nein. Denn es gibt viele die sich Christen nennen aber mich nicht kennen. Wenn du aber gefragt wirst ob du wiedergeboren bist, dann antwortest du mit ja. Und ich habe mir fest vorgenommen es genauso zu machen, ob ich lebe oder sterbe.
Ich öffnete wieder meine Augen und war plötzlich ganz allein. Alle Christen die vorher mit mir oben standen, verließen mich heimlich während ich betete.
Ich stand da oben ganz allein und fragte mich wie ich hier wieder runterkomme. Ich wusste sobald ich mit dem Fahrstuhl runter fahre wartet da unten der Krieg auf mich und Menschen, die mich sofort umbringen.
Plötzlich hörte ich den Fahrstuhl. Er war voll mit jungen Leuten. Es waren keine Christen. Und ich wurde nervös. Wenn sie merken, dass ich Christ bin, ist es vorbei. Der Fahrstuhl kam ein zweites Mal. Dieses Mal stand ein ältere Herr drin.
Sehr gut gekleidet wirklich sehr modebewusst. Seine Kleidung zeugte von hoher Qualität, man hätte meinen können der Mann ist reich. Er kam direkt zu mir und das ist total schräg was jetzt kommt aber er sagte: „Sie sind so gut gekleidet, Sie können gar keine Christin sein. Christen haben keinen Sinn für Mode, Sie aber haben absolut Ahnung. Ich konnte selbst gar nicht sehen was für Kleidung ich trug aber für den Mann war ich ganz offensichtlich keine Christin auf Grund der qualitativ hochwertigen Kleidung die ich trug, also lud er mich ein mit ihm in den Aufzug zu steigen und runter zu fahren. Im Aufzug waren noch andere Menschen, keine Christen, und hätten sie erfahren, dass ich Christin bin dann wären sie allesamt auf mich los gegangen. Also sagte der Mann dieses Mal zu einem Anderen der im Fahrstuhl stand „Diese Dame ist keine Christin „. Und alle waren überzeugt und ganz ruhig, weil er es sagte. Also hätte er das Sagen.
Wir stiegen aus dem Fahrstuhl aus, um uns herum war Krieg und es war Nacht. Aber ich lief dadurch als könnte es mich nicht treffen, weil dieser ältere Herr neben mir stand.
In meiner Hand hielt ich eine Tasche, und sie war gefüllt bis oben hin mit christlichen Verteilschriften, Zeugnissen, Traktate. Würde jetzt einer auf die Idee kommen meine Tasche zu kontrollieren, wäre das mein Tod.
Ich überlegte ständig wie ich diese Tasche unauffällig los werden kann ohne, dass es jemand merkt. Ich spazierte dabei die ganze Zeit neben dem Herrn, wir sprachen aber kein Wort.
Er bestimmte die Richtung, ich lief einfach neben her.
Plötzlich blieben wir stehen. Wir waren angekommen. Wir standen inmitten von geheimen Baracken für Christen. Eine geheimes Versteck. Ein Zufluchtsort. Wie eine kleine Stadt, weiße Häuser und Blumen es war total schön dort. Dort war es Tag und nicht mehr Nacht, total komisch. Die ganze Zeit war um uns herum Nacht und jetzt war es Tag. Dort schien die Sonne. Ich weinte als ich dort ankam. Der Mann, der mich hinbrachte, stellte mich den Anderen vor und er hatte es die ganze Zeit gewusst und kein Wort darüber verloren. Er hatte mich in Sicherheit gebracht.

Das war der Traum.

Was soll ich noch dazu sagen? Wir sollten als Kinder Gottes bereit sein, wenn die Zeiten der Verfolgung kommen. Wir brauchen viel Weisheit von Gott und sollten uns Ihm noch näher sein, damit Er uns in schweren Zeiten beschützen kann. Er kann uns vor unseren Feinden unsichtbar machen und Er wird noch viele Wunder vollbringen. Wichtig ist, dass man sich nicht bloß Christ nennt, weil man irgendein Ritual in der Kirche vollzogen hat, sondern einen neuen Geist hat bzw. wiedergeboren ist. Wenn Du noch nicht soweit bist, bitte den Heiligen Geist, Dir einen neuen Geist zu schenken und empfange Seine Kraft ohne Zweifel.
Teile bitte diesen Beitrag weiter, damit auch viele andere Menschen vorbereitet werden auf Zeiten, die auf uns zukommen. Danke!

 

Welt richten
Dez 12

Gott wird die Welt richten

By Viktor | Gericht , Welt und Politik , Zukunft

Die zunehmende Gottlosigkeit, die sogar in die Kirchen geschafft hat, wird von Gott weder geduldet noch toleriert. Er wird diese Welt richten und hat damit bereits begonnen. Verwirrung macht sich breit, Angst und Armut steigen, Krankheiten uns Seuchen lassen sich nicht so schnell bekämpfen… Da könnte man noch viel mehr aufzählen. Wir als Christen sollten aber nicht einfach passiv zuschauen, sondern aktiv werden, um die Verlorenen dieser Welt zu retten.
Gerade in dieser Zeit höre den Abraham mit Gott über Sodom und Gomorra reden, in denen Gott keinen einzigen Gerechten finden konnte und so diese beiden Städte zerstört hat. Zum Glück leben in dieser Welt noch viele Gerechten, die durch Christus gerecht geworden sind. Sonst wäre diese Welt schon längst ein Haufen Asche.
Als Kinder des lebendigen Gottes können wir uns voll und ganz auf Sein Schutz verlassen, außer wir machen uns mit der Welt eins und folgen dem Zeitgeist statt dem Heiligen Geist.
Einige Prophetien haben die Zunahme der Katastrophen vorausgesagt und vor unseren Augen erfüllen sich einige von ihnen. Doch bei all der schlimmen Entwicklung wird Gott umso mächtiger durch Seine Gerechten in dieser Welt wirken. Wunder Gottes werden zu unserem Alltag gehören, weil ohne sie wir nicht überleben können. Bald werden wir weder kaufen noch verkaufen können, weil wir das „Mahlzeichen des Tieres“ nicht annehmen werden, aber Gott wird übernatürlich für uns sorgen, so dass wir keinen Mangel haben werden. Das klingt wie eine schöne Phantasie, aber das wird schon bald als Realität wahrnehmbar sein. Um Seine Wunder zu erleben, müssen wir uns mit Christus eins machen und uns vom Heiligen Geist leiten lassen.
Das Licht leuchtet besonders hell, wenn es draußen dunkel ist. So ist es auch in dieser Welt. Je finsterer das wird, desto heller wird die Herrlichkeit Gottes erstrahlen. Darum sollten wir uns darauf freuen und nicht von schlechten Nachrichten irritieren lassen.

Stressige
Dez 05

Oh Du stressige!

By Viktor | Unterhaltung , Weisheit

Es gibt fast keinen anderen Fest in Deutschland und in der Welt, an dem so viel Aufwand getrieben wird, wie an Weihnachten. Schon im Sommer findet man die Weihnachtmänner auf den Supermarkt-Regalen, bereits im November hängt schon Weihnachtsbeleuchtung und die Tannenbäume werden verkauft. Die ganze Lauferei wegen Weihnachtsgeschenken sollte man auch nicht vergessen. Ist man dann am Heiligen Abend tatsächlich froh? Lohnt sich der ganze Stress wirklich? Ist das ganze wirklich im Sinne des Retters, deren Geburt man eigentlich feiert?
Nun, wenn ein Mensch geboren wird, feiert man jedes Jahr sein Geburtstag. Doch wie es mit Jesus? Wie alt wird Er zu diesem Weihnachten? Eigentlich hat Jesus kein Alter, weil Er ewiger Gott ist und deswegen nicht älter werden kann. Als Jesus in menschlicher Gestalt geboren wurde, ist kein neuer Mensch geboren, sondern Gott nahm das menschliche Gestalt an. Anders ist es bei jedem normalen Menschen, denn bei jeder Geburt kommt eine neue Persönlichkeit mit neuer Seele zur Welt. Es gibt keine Reinkarnation, wie die Buddisten es behaupten. Gott ist ein Schöpfer und erschafft immer neues Leben auf dieser Erde.
Ich lass mich nicht mehr stressen und Weihnachten hat für mich keine große Bedeutung, weil Jesus für mich jeden Tag wichtig ist und nicht nur an „christlichen“ Feiertagen. Er ist mein Leben. Ja, es ist schön, ein Fest zu feiern, aber Weihnachten hat sich zu einem weltlichen Fest entwickelt, an dem man nur an Weihnachtsgeld, Weihnachtsmarkt, Weihnachtsbaum, Weihnachtgans und viele andere Dinge denk, die wenig mit Jesus zu tun haben. Viele einsamen Menschen fühlen sich zu Weihnachten noch einsamer, weil man sich um sie wenig kümmert. Nach dem Weihnachtsgottesdienst, sitzen sie allein Zuhause und haben keine festliche Stimmung. Das ist nicht im Sinne Jesu! Wir sollten uns mehr um einander kümmern und mehr einander lieben. Weg mit dem Weihnachtsstress! Lasst uns einander mit Zeit der Aufmerksamkeit und Güte beschenken. Lasst uns Jesu Wahrheit verkündigen und uns um die Schwachen kümmern.

Fehler
Nov 28

Darf ich bitte Fehler machen?

By Viktor | Persönlichkeit

Mein irdischer Vater war ein Hobbyschreiner und in diesem Handwerk kann es gefährlich werden, wenn man bei der Arbeit Fehler macht. So hat ein solcher Fehler ihm halben Finger gekostet. Und selbst wenn mein Vater sich immer bemühte, alles richtig und gut zu machen, ganz ohne Fehler lief’s im Leben dann doch nicht.
Ich wurde auch so erzogen, dass ich Fehler vermeiden sollte, aber egal wie ich mich bemühte, ich machte ganz viele Fehler in meinem ganzen Leben. Auch als ich Kind Gottes wurde, waren meine Entscheidungen nicht immer richtig. Es gibt immer noch Menschen, die mich auf meine Fehler aufmerksam machen, als hätten sie selbst keine.
Nun, es gibt Fehler, die man korrigieren kann, aber es gibt auch Fehler die nur Gott korrigieren kann, wenn wir Ihn darum bitten. Er weiß genau, dass wir unvollkommen und schwach sind, aber das ist für Ihn kein Grund, uns zu missachten oder sogar zu verlassen. Er ist in den Schwachen mächtig!
Mein Vater redete mir oft ein, dass aus mir nichts werden kann, weil ich als Kind viel falsch gemacht habe und für viele Dinge des Lebens ungeeignet zu sein schien. Ich durfte aber erkennen, dass es eine Lüge des Teufels ist, der mein Leben zerstören will. Jesus kennt mich aber von innen heraus und weiß genau, was ich von Gaben habe und wie ich sie zu Seiner Ehre einsetzen kann. Ja, besonders dann, wenn mir das niemand zutraut. Kein Mensch kann Gott hindern, durch einen scheinbar nutzlosen Menschen, etwas Großartiges zu machen. Wenn man sich in der Natur umschaut, scheint es an Viechern geben, die absolut überflüssig zu sein scheinen, aber wenn man sich damit auseinandersetzt, merkt man, dass ausgerechnet die schwächsten Glieder der Natur für das Gleichgewicht der Erde absolut unverzichtbar sind.
Keine Fehler im Leben macht nur der, der überhaupt nichts macht. Dem fehlt auch die Erfahrung, um andere vor gleichen Fehlern zu warnen. Hab keine Angst, Fehler zu machen, aber vermeide sie, in dem Du Gott bei jedem Schritt im Leben fragst, ob es der richtige ist.

1 2 3 16
Cookie Consent mit Real Cookie Banner