Neues Jahr – Neues Leben?

3. Januar 2020

Herzlich willkommen im neuen Jahr! Aber ist schon alles neu bei Dir? Hast Du schon angefangen, Deine Vorsätze in die Tat umzusetzen? Ups! Da ist wohl kein Zauber passiert! Oder?
Braucht man als Christ eigentlich überhaupt Vorsätze? Jeder wünscht sich natürlich, dass das neue Jahr schöner und besser wird als das alte, dennoch passieren im Leben immer noch viele Dinge, die man nicht mal dem Feind wünschen würde. Was stimmt hier eigentlich nicht?

Nun, als Christ will ich ja den Willen Gottes tun und erfahren. Ich kann mir zwar einiges einplanen, aber Gott wird sich nicht unbedingt an meine Pläne halten, weil Seine viel besser für mich sind. Er hat uns nie ein schönes, stressfreies, gemütliches Leben auf Erden versprochen. Aber Er macht immer aus den schlimmsten Dingen das Beste. Als wir uns am 31. Dezember 2018 gemütlich machen wollten und nach dem leckeren Essen die Feuerwerke anschauen wollten, ging auf einmal unsere Waschmaschine kaputt, in der noch eine Trommel voll nasser Wäsche war. Das war wirklich blöd, aber so haben wir Glaubensgeschwister angerufen und gefragt, ob wir unsere Wäsche bei ihnen zu Ende waschen könnten. Und so haben wir zusammen Silvester gefeiert und hatten eine gute Gemeinschaft. Wenn die Waschmaschine nicht kaputt gegangen wäre, dann hätten wir solche tolle Gemeinschaft nicht. Das ist nur ein kleines Beispiel dafür, dass auch unschöne und unangenehme Dinge oft dem Willen Gottes entsprechen, damit Er mit uns Seine Pläne durchsetzen kann. Doch je länger wir mit Gott leben und lernen, Seinen Willen zu verstehen, desto einfacher wird das Leben insgesamt. Auch die schlimmsten Angriffe des Feindes können wir ohne Probleme siegreich überstehen.
Mein Gebet für dieses Jahr ist: „Herr, nicht mein, sondern Dein Wille geschehe! Amen.“ Ich will mir keine großen Pläne schmieden, um dann nicht schon wieder enttäuscht zu werden, sondern mich auf Gottes Führung verlassen, der auch dieses Jahr viele wunderbare Dinge in meinem Leben tun wird. Ob dann alles neu wird? Vielleicht nicht alles, aber garantiert einiges, weil unser Gott ein Schöpfer ist, der auch in unserem Leben viel neues erschaffen will. Gesegnetes neues Jahr!

Neues Jahr, neuer Glaube

27. Dezember 2019

Ich hoffe, dass Du den ganzen Weihnachtsstress jetzt hinter Dir hast und jetzt ein paar Minuten frei hast, um nachzudenken: Wie war Dein Jahr 2019? Was kannst Du aus diesem Jahr fürs nächste Jahr mitnehmen? Was musst Du aber in diesem Jahr als Erinnerung bleiben lassen? Was hat Gott in diesem Jahr in Deinem Leben bewirkt, wofür Du Ihm danken solltest? Was hat Er Dir versprochen, was Er im neuen Jahr erfüllen könnte?

Schreib Dir diese Fragen ruhig auf einem Blatt Papier und schreibe Deine Antworten darauf. Eins wirst Du dabei merken: auch fürs neue Jahr brauchst Du den Glauben! Warum? Weil Du nicht genau wissen kannst, was im neuen Jahr auf Dich zu kommt. Nur in einem kannst Du Dir sicher sein: Gott bleibt immer treu an Deiner Seite, egal was kommen mag.
Viele Menschen werden vor Silvester vom Aberglauben getrieben und machen verrückteste Sachen, die ihnen ein schönes neues Jahr bringen sollten, obwohl sie sich auch nicht ganz sicher dabei fühlen.
Die Jahreslosung für das Jahr 2020 heißt: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ Diesen Satz sagte der Vater eines Epileptikers, den Er dann auch geheilt hat. Doch vorher sagte Jesus dem Vater: „Wenn Du glauben kannst – alles ist möglich dem, der glaubt!“
Kannst Du glauben? Wenn nicht, kann Jesus Deinem Unglauben helfen, in dem Er Dinge in Deinem Leben tun kann, die ohne Deinen Glauben geschehen, um Dir den Glauben zu schenken.
Wenn Du von Diesem Jahr noch einige ungelöste Probleme ins nächste Jahr mitnehmen musst, zweifle nicht daran, dass Gott Dir eine Lösung schenken kann. Er hat eben Seinen Zeitpunkt dafür und will, dass Du Ihm einfach vertraust.

So vertraue auch das kommende Jahr voll und ganz Jesus an und erwarte von Ihm, dass Er noch viel Neues für Dich tut, auch etwas, was Du Dir gar nicht vorstellen kannst.
Ich wünsche Dir gesegnetes neues Jahr und würde mich freuen, auch Deine Zeugnisse bald im Internet zu lesen.