Category Archives for "Angst"

selbst-wert
Jun 27

Selbst-Wert

By Viktor | Angst , Glaube , Persönlichkeit

Das Thema „Selbstwert“ bzw. „Selbstwertgefühl“ brennt mir immer wieder auf dem Herzen. Warum? Weil ich selbst in meinem Leben viel Ablehnung und sogar Missachtung erlebt habe, was negativ auf mein Selbstwert ausgewirkt hat. In der Schule in Russland wurde ich wegen meines deutschen Namens und meiner epileptischen Anfälle von Mitschülern gehänselt, aber auch mein Vater behandelte mich so, als wäre ich etwas Minderwertiges. Ich habe Versucht, mein Selbstwert irgendwie mit Schreiben und Vortragen von eigenen Gedichten aufzubessern, aber so wirklich gelungen ist es mir auch nicht. In Deutschland habe ich auch viel Ablehnung erfahren, weil ich hier von manchen Kameraden als „dumme Russe“ behandelt worden, obwohl ich deutsche Vorfahren und deutschen Name habe. Ja, das war alles nicht so einfach, aber bei Gott habe ich die Liebe und die Annahme gefunden, die ich so sehr brauchte. Er als einziger glaubte an mich, kleinen Viktor, einen Versager. Er zeigte mir, dass Er ausgerechnet so eine schwache Natur wie mich gebrauchen kann, um Sein Reich zu bauen. Er sagte mir immer wieder, dass ich Sein Schatz bin und Er Großes mit mir vorhat. So fühlte ich mich immer bedeutender und wichtiger, Gott zeigte mir den Weg, den ich gehen soll, und Er offenbarte mir immer mehr Seinen Willen und Seine Pläne mit mir.
Hätte ich damals meinen Klassenkameraden und meinem Vater nicht geglaubt, dann hätte ich zwar keine Minderwertigkeitskomplexe, aber dafür könnte ich selbstgerecht und arrogant werden. So hatte das schon einen Sinn, warum Gott so zugelassen hat. Mit der Zeit bekam ich ein Herz für Kranke und Schwache, weil ich selbst so einer war. Gott hat in 30 Jahren meines Glaubenslebens mir immer wieder klar gemacht, wie wichtig ich für Ihn bin. Er hat mir versichert, dass Er mir größere Dinge anvertrauen wird, wenn ich Ihm in kleinen Dingen treu bleibe. So kann ich heute jedem Selbstzweifler sagen: Suche Deinen Wert bei Gott! Höre auf Seine Meinung über Dich und nicht auf die der Menschen um Dich herum.

 

Käfig
Apr 11

Wenn der Käfig offen steht

By Viktor | Angst

Als ich im Februar in der Schweiz war und dort ohne Maske im Geschäft war, habe ich niemanden mehr mit der Maske gesehen. Als ich aber am Montag, als die Maskenpflicht in Bayern nicht mehr galt, Lidl besuchte, war ich der Einzige ohne Maske. Aber warum laufen die Leute noch maskiert rum? Die Antwort ist: weil sie immer noch Angst haben! Denn die Regierung hat ja „empfohlen“, Maske zu tragen, weil man das Virus sonst wieder wecken könnte. Da musste ich an einen Wellensitich denken, der aus seinem Käfig nicht rausfliegen will, obwohl die Tür offen ist. Er hat Angst, dass da draußen noch gefährlich für ihn sein könnte.
Der ängstliche Mensch ist leicht manipulierbar und ist leicht zu betrügen. Er hört nur ein Wort „Gefahr“ und schon verschließt er sich in seinem Haus und seinen Gedanken.  Er glaubt nicht an die Freiheit, sondern hält seine Blockaden für die Freiheit. Ja, er ist frei von der Freiheit.
Auch bei einem Konzert zu meinem Geburtstag am letzten Montag waren 99% der Besucher maskiert. Ich und meine Frau ernteten böse Blicke, weil wir keine Maske trugen. Nun, es ist so, wenn man in der Freiheit lebt, wird man dafür möglicherweise von „Sklaven“ angefeindet. Das ist normal in dieser Welt.
Der Mensch ist wirklich frei, wenn er seine Zuversicht bei Jesus hat. Selbst jetzt, wo ein Krieg in Europa ausgebrochen ist, kann ich mein Leben ohne Angst weiterleben. Ich verlasse mich 100%ig auf Gottes Schutz, wie das auch meine Geschwister in der Ukraine tun und Gottes übernatürlichen Schutz genießen. Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit! Und wo der Geist dieser Welt ist, da ist Sklaverei, Betrug und Vernichtung.
Gott sei Dank, haben sich nicht alle Christen in der Corona-Zeit von der Angst beherrschen lassen. Die meisten griffen zu der mächtigsten Waffe: Gebet! Gebet befreit von jeder Angst und von anderem Übel. Sei frei! Nimm Dir viel Zeit zum Gebet, damit die Freiheit durch den Geist Gottes in Dir immer bleibt.

Ruhe
Mrz 21

Ruhe in der Seele

By Viktor | Angst , Ruhe/Frieden

Wir leben schon seit einigen Jahren in unruhigen Zeiten, die von Angst und Schrecken geprägt sind. Wie sollte man dabei nicht durchdrehen und völlig verrückt werden?
Richtig! Durch den Glauben an Jesus Christus, in dem wir diese Ruhe finden können. Er schenkt uns diese Zuversicht, die uns durch den ganzen Wirrwarr dieser Welt durchträgt. Besonders in diesen Zeiten schätze ich immer mehr, dass ich ein Kind des lebendigen Gottes bin und mich bei meinem Vater im Himmel bergen kann. Ich brauche keine Angst vor dem Virus oder vor dem Krieg zu haben, weil Jesus mir sagt: „Fürchte Dich nicht!“ Und Ihm kann ich nach über 30 Jahren Erfahrung vollkommen vertrauen. Er ist mein absolut treuer und zuverlässiger Freund, der immer bei mir bleibt, auch wenn die Welt in Schutt und Asche liegen wird.
Um meine Seele nicht unnötig beunruhigen zu lassen, konsumiere ich immer weniger Medien, die nur über schlimme Dinge berichten. Stattdessen beschäftige ich mich lieber mit Dingen, die meine Seele zur Ruhe bringen. Bücher lesen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Neben der Bibel lese ich auch viele andere Bücher, die mich nicht nur weiterbilden, sondern auch meiner Seele zur Ruhe verhelfen. Ich spreche mehr mit Menschen, die mir etwas Erfreuliches erzählen können und meide alle Gespräche über Corona oder Krieg.
Ich bin mir zwar der Not in dieser Welt bewusst, aber der muss ich praktisch begegnen. Wenn ich weiß, dass ich jemandem aus der Not helfen kann, dann tue ich das einfach, ohne viel darüber zu reden. Wenn ich anderen Menschen Hoffnung vermitteln kann, dann tut es auch meiner Seele gut. Angst habe ich nicht mehr, weil ich Gott schon oft als meinen Beschützer erfahren habe. Mein Vertrauen zu Ihm befreit meine Seele von jeder Furcht. Mein Gebet heute ist mehr mit Dankbarkeit gefüllt, als je zuvor.
Jesus sagte: „Kommt her zu mir, all ihr Beladenen und Ich werde euch Ruhe schenken!“  Da haben wir doch eine Quelle der Seelenruhe: Jesus!!!

Feb 28

Alles beim Alten lassen?

By Viktor | Angst , Berufung , Religion

Vor einigen Tagen habe ich geträumt, dass ich eine jüdische Familie in Russland besucht habe, die so lebten wie zu Sowjetzeiten. Sie hatten Schwarzweißfernsehen, alte Möbel und sie waren passend zu diesen Zeiten gekleidet. Und ich hatte meinen Smartphone dabei, um die Gespräche mit ihnen aufzunehmen.
Nun, da musste ich an mein Gespräch mit Andreas Wiebe denken, der sich in jungen Jahren dafür entschieden hat, sein eigenes Geschäft zu gründen. Er hatte bloß das Problem, dass seine Gemeinde gegen seine Pläne war. Sie meinten, dass er dem Mammon dienen oder dass er sich selbst verherrlichen will… So musste er quasi aus der Reihe der frommen Verschlossenheit treten, um heute mit seiner Suchmaschine und seinem Messenger die Daten vieler Menschen vor dem Klau zu bewahren.
Als ich 2001 angefangen habe, mich mit Internet zu beschäftigen, sagten mir auch viele Christen, dass ich es lassen soll, weil es vom Teufel sei. Wie gut, dass ich darauf nicht gehört habe. Denn in über 20 Jahren durfte ich dieses Medium zur Ehre Gottes nutzen und vielen Menschen mutmachende Botschaft verkündigen. Hätte ich damals Angst, dass mich der Teufel verschlingen würde, wenn ich das Internet nutze, dann hätte ich meine Berufung verpasst, die Gott mir gegeben hat. Darum ist es mir wichtiger, zu hören, was Gott will und nicht, was die Frommen dazu sagen. Denn man kann mit einer Bibelstelle vieles falsch deuten, um nur seine eigene Meinung zu rechtfertigen. Meine verrückte Ideen, das Evangelium effektiver zu verkündigen, wurden oft von der Leitung der Gemeinde als nicht akzeptabel angesehen, weil sie einfach nicht zu ihren religiösen Vorstellungen gepasst haben.
Heute bin ich Gott sehr dankbar, dass ich für neue Dinge so offen bin und Er mir Mut geschenkt hat, sie auszuprobieren. Man kann ja eine neue Tasse entweder für Gift oder für erfrischendes Wasser verwenden. Denn die Tasse als Teufelswerk abzustempeln, nur weil sie von Menschen gemacht ist, ist dann wirklich dumm. Und gegen Dummheit, auch in frommen Kreisen, werde ich nicht aufhören zu kämpfen. Gott hat uns nicht zur Dummheit, sondern zur Freiheit berufen. Und wenn wir uns in unserer Freiheit durch religiöse Gedanken oder Gefühle einschränken lassen, kann Gott durch uns nichts bewegen.

Angst vor Neuem
Dez 23

Angst vor Neuem

By Viktor | Angst , Glaube

Bald ist das Jahr zu Ende, aber es wird ein neues Jahr kommen. Was erwartest Du vom neuen Jahr? Glaubst Du den Medien, dass alles nur schlimmer wird oder vertraust Du Gott, der Dich durch alles durchtragen wird?
Ich weiß nicht genau warum, aber ich liebe es, immer wieder was Neues zu lernen und zu erleben. Das Leben wird sonst total langweilig und öde. Darum bin ich so froh, Gott zu kennen, der immer noch ein Schöpfer ist und immer wieder etwas Neues in meinem Leben erschafft. Es liegt sicher auch am Glauben, den ich in meinem Herzen habe, der mir jede Angst vor etwas Neuem nimmt. Wer im Glauben lebt, Gott im Gebet sucht, der wird immer viel Neues erleben. Anders geht’s nicht.
Klar, auch eine Erschütterung oder plötzliche Not kann für manche von uns neu sein, aber selbst das lässt Gott nur zu unserem Besten zu. Wichtig ist, trotzt aller Schläge, Ihm zu vertrauen und weiter im Glauben zu gehen, dass Gott alles wieder in Ordnung bringt und Heilung schenkt.
Ich habe Dieses Jahr mit meiner Familie die Corona überlebt. Das war für mich auch was „Neues“, aber ich hatte davor keine Angst, was sicher der Grund des milden Verlaufs war. Hätte ich statt Glauben Angst gehabt, dann könnte es mir nur schaden. Ich bin ganz sicher, dass heute viele Menschen sterben, weil sie Angst haben. Entweder Angst vor der Corona oder Angst vor dem Tod.
Ich will Dir heute jede Angst aus dem Herzen nehmen und einen Glauben vermitteln, das das Neue im neuen Jahr gut für Dich sein wird, auch wenn es aus menschlicher Sicht eine Katastrophe werden soll.
Fange das neue Jahr mit neuer Hoffnung und Zuversicht, vertraue dem Herrn alle Deine Wege und vertreibe jede Angst aus Deinem Herzen! Gott wird Dir nahe sein und wird Dir viele neue Geschenke schenken!


Werde mein Unterstützer!

Nov 22

Zauberei der Endzeit

By Viktor | Angst , Endzeit , Glaube , Heilung

Das Wort Zauberei in der Offenbarung 9 lautet in im griechischen Ursprungstext „Pharmakeia“. Nun, dass es sogar in der heutigen Schulmedizin echte Zauberei angewendet wird, weiß man bereits seit Entstehung der Homöopathie, die sich in unserer Gesellschaft sehr populär geworden ist. Sogar viele Christen sind von den kleinen Kügelchen begeistert, was leider meistens deswegen vorkommt, weil sie sich nicht so gut darüber informieren. So wissen sie nicht, dass diese süße Kügelchen von manchen Herstellern wie Weleda auf Anthroposophie- oder Esoterik-Lehre basierten Wegen hergestellt werden. Im Prinzip funktionieren diese „Zaubermittel“ durch Glauben der Menschen, die der Homöopathie-Werbung beim Apotheker glauben. Wenn ich jemandem einreden würde, dass ein Zuckerwürfel die unheilbare Krankheit heilen kann und es wird mir geglaubt, dann kann das schon passieren. Der Glaube an die Heilung wirkt auch bei vielen anderen alternativen Heilverfahren, dennoch fordert sie ihren Preis. Als meine Mutter mich kurz nach meiner Bekehrung zu einer alten Frau gebracht hat, die mich angeblich von Epilepsie heilen könnte, sagte diese ihr: „Heilen kann ich nicht, weil er sonst sterben könnte!“ Später wurde mir klar, was für einen Tod sie meinte: ich könnte geistlich sterben, wenn ich ihre „Zauberheilung“ angenommen hätte. Gott hat mich davor bewahrt. Diese Erfahrung hilft mir auch jetzt, mein Vertrauen nur auf Gott zu setzen und mich nicht von der „Zauberei“ der Corona-Impfung verführen zu lassen.
Manche Christen lassen sich impfen, weil sie der Meinung sind, dass Gott es ihnen befohlen hätte. Aber wir kann Er das tun, wenn es für die Herrstellung der Impfstophe menschliche abgetriebenen Embrios verwendet werden? Darum sollte man immer die Stimme prüfen, die zu uns redet, denn der Teufel kann eine süße und verführerische Stimme haben.
Ich musste früher viele Medikamente einnehmen, die meine frühere Krankheit nur gewisse Zeit gelindert, aber keine Heilung gebracht haben. Gott hat mich dann geheilt, als die Gehirn-OP das nicht geschafft hat und ich lebe schon seit 20 Jahren ohne Epilepsie und muss keine Tabletten mehr schlucken.
Mein Aufruf mit diesem Artikel ist: „Verlass Dich auf Gottes Schutz und Seine Heilung! Lass Dich nicht von menschlichen „Zaubermitteln“ verzaubern und verführen, die Dich letztendlich töten können.

Sep 20

Fürchte Dich nicht!

By Viktor | Angst

Wir leben in der Zeit, in der die Angst den größten Teil unserer Erde beherrscht. Wenn das bloß nur in der Welt so wäre und nicht in den christlichen Gemeinden, in denen keine herzlichen Begrüßungen und Umarmungen mehr stattfinden, weil jeder Angst vor Corona hat. Ich kam mir bekloppt vor, meine Geschwister mit dem Elenbogen oder mit der Faust zu begrüßen.
Bevor Jesus mit den Jüngern sich mit dem Boot auf den Weg machte, wusste Er eigentlich schon, dass der Sturm kommt. Aber er hat die Jünger davor nicht gewarnt und hat für sie keine Rettungswesten vorbereitet, weil Er selbst ihre Sicherheit war. Er war auch der Einzige im Boot, der in Ruhe schlafen konnte, weil Er sich als Einziger auf Seinen Vater verlassen konnte. Jesus wusste, dass Ihm nichts passieren wird, obwohl ein großes Risiko beim heftigen Sturm umzukommen da war. Wir Menschen wollen uns immer absichern, um in der Not nicht unterzukommen, aber diese Absicherungen halten oft gar nicht. Man kann sich gegen Covid impfen lassen und von einem Autounfall sterben, den man wegen Stress und Übermüdung verursacht. So 100% sicher ist das Leben auf dieser Erde eben nicht, aber es ist 100% sicher wenn ich mich nur auf Gott verlasse. Er lässt auch oft zu, dass ich etwas riskieren muss und dass etwas im Leben nicht so gerade läuft, wie ich es gern hätte, aber er tut das nur, um sich dadurch zu verherrlichen. Hätten die Jünger den Sturm nicht, dann müsste Jesus ihn nicht stillen und sie hätten es nicht erkannt, dass ihm sogar die Naturgesetze gehorchen. Wenn ich jemanden heute umarme, habe ich zwar Risiko mit Covid angesteckt zu werden, aber dieses Risiko ist so minimal, weil ich 100%ig sicher bin, dass Jesus mich beschützt. Selbst wenn Er zulassen würde, dass ich angesteckt werde, dann sorgt Er auch für meine Heilung. Das habe ich mit der Epilepsie auch erlebt, auch wenn sie nicht ansteckend war. Er hat sie in meinem Leben zugelassen, um sich dann durch die Heilung zu verherrlichen! Ich liebe es, noch wenigen Christen zu begegnen, die sich von mir umarmen lassen, ohne Angst zu haben, dass ich ihnen dadurch was Schlimmes antun könnte. An der Liebe soll die Welt erkennen, dass wir die Jünger Christi sind. Wie soll das aber gehen, wenn wir uns genauso benehmen wie die verängstigte Welt?