Category Archives for "Berufung"

Feb 28

Alles beim Alten lassen?

By Viktor | Angst , Berufung , Religion

Vor einigen Tagen habe ich geträumt, dass ich eine jüdische Familie in Russland besucht habe, die so lebten wie zu Sowjetzeiten. Sie hatten Schwarzweißfernsehen, alte Möbel und sie waren passend zu diesen Zeiten gekleidet. Und ich hatte meinen Smartphone dabei, um die Gespräche mit ihnen aufzunehmen.
Nun, da musste ich an mein Gespräch mit Andreas Wiebe denken, der sich in jungen Jahren dafür entschieden hat, sein eigenes Geschäft zu gründen. Er hatte bloß das Problem, dass seine Gemeinde gegen seine Pläne war. Sie meinten, dass er dem Mammon dienen oder dass er sich selbst verherrlichen will… So musste er quasi aus der Reihe der frommen Verschlossenheit treten, um heute mit seiner Suchmaschine und seinem Messenger die Daten vieler Menschen vor dem Klau zu bewahren.
Als ich 2001 angefangen habe, mich mit Internet zu beschäftigen, sagten mir auch viele Christen, dass ich es lassen soll, weil es vom Teufel sei. Wie gut, dass ich darauf nicht gehört habe. Denn in über 20 Jahren durfte ich dieses Medium zur Ehre Gottes nutzen und vielen Menschen mutmachende Botschaft verkündigen. Hätte ich damals Angst, dass mich der Teufel verschlingen würde, wenn ich das Internet nutze, dann hätte ich meine Berufung verpasst, die Gott mir gegeben hat. Darum ist es mir wichtiger, zu hören, was Gott will und nicht, was die Frommen dazu sagen. Denn man kann mit einer Bibelstelle vieles falsch deuten, um nur seine eigene Meinung zu rechtfertigen. Meine verrückte Ideen, das Evangelium effektiver zu verkündigen, wurden oft von der Leitung der Gemeinde als nicht akzeptabel angesehen, weil sie einfach nicht zu ihren religiösen Vorstellungen gepasst haben.
Heute bin ich Gott sehr dankbar, dass ich für neue Dinge so offen bin und Er mir Mut geschenkt hat, sie auszuprobieren. Man kann ja eine neue Tasse entweder für Gift oder für erfrischendes Wasser verwenden. Denn die Tasse als Teufelswerk abzustempeln, nur weil sie von Menschen gemacht ist, ist dann wirklich dumm. Und gegen Dummheit, auch in frommen Kreisen, werde ich nicht aufhören zu kämpfen. Gott hat uns nicht zur Dummheit, sondern zur Freiheit berufen. Und wenn wir uns in unserer Freiheit durch religiöse Gedanken oder Gefühle einschränken lassen, kann Gott durch uns nichts bewegen.

ich mache alles neu
Jan 03

Siehe ich mache alles neu!

By Viktor | Berufung , Dienst , Endzeit , Glaube , Gottes Wirken , Heiliger Geist

Ich wünsche Dir gesegnetes Neues Jahr, das gerade begonnen hat und verspricht, ein wirklich segensreiches und erfülltes Jahr zu werden. Ich spüre es schon einige Zeit in meinem Inneren, dass Gott bald viel mächtiger wirken wird, als bisher geschah. Aber nicht nur mir geht’s so. Meine Chefin hatte den gleichen Eindruck und auch einige Prophetien, die ich auf YouTube finden konnte, sprechen dafür, dass wirklich viel neues passieren wird und wir dazu bereit sein sollten.
Es werden im Leben der Kinder Gottes große Durchbrüche passieren (keine Impfdurchbrüche!), die ihr Leben komplett verändern werden. Wichtig ist immer noch, an Gottes Wirken und Handeln zu glauben. Wer glaubt, der wird von Gott überrascht sein. Ja, die Finsternis wird sicher zunehmen und die Machenschaften des Teufels werden immer perverser, aber wir brauchen uns davor nicht zu fürchten, weil Jesus Christus unser Licht ist.
Wir sollten unseren Fokus allein auf Jesus Christus setzen und uns von nichts mehr verunsichern und ablenken zu lassen. Der Geist Gottes wird die eingeschlafenen Herzen erwecken und die schwachen mit Seiner Kraft stärken. Falls Du den Heiligen Geist noch nicht empfangen hast, bitte Ihn darum, Dich zu erfüllen. Wir werden ihn dieses Jahr ganz besonders brauchen. Die Zeit der toten, gesetzlichen Kirchen ist gezählt. Der Geist Gottes wird die „toten Gebeine“ wieder zum Leben erwecken. Aber nichts wird gegen unseren Willen geschehen. Wir können uns immer noch entscheiden, ob wir Jesus Christus wirklich nachfolgen und uns vom Heiligen Geist dabei führen lassen wollen, oder doch unseren eigenen oder fremden Lehren folgen weiter folgen möchten.
Gott will Dich und mich in neuer Kraft gebrauchen, um Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit zu bringen. Das letzte Zeichen vor der Wiederkunft Jesu lautet: „Wenn das Evangelium überall in der Welt verkündigt wird, dann kommt der Herr!“ Aber damit das passieren kann, muss Jeder seine Aufgabe im Reich Gottes übernehmen und sie sorgfältig tun.

Nov 08

Berufung „An Gott zu glauben“

By Viktor | Berufung , Glaube

Neulich, als ich meinen 5jährigen Sohn vom Kindergarten abgeholt habe und wir einen kleinen Spaziergang machten, fragte ich ihn: „Mark, weiß Du eigentlich, dass Du eine Berufung hast?“ Er sagte mir: „Ja! Weiß ich!“ Dann fragte ich ihn: „Welche denn?“ Er sagte: „An Gott zu glauben!“ Wow! Der Kleine hat eigentlich vollkommen Recht! Seine und auch meine Hauptberufung ist, an Gott zu glauben. Und aus dem Glauben heraus entstehen unsere weitere Berufungen. Manche sind für gewisse Zeit begrenzt, manche für das ganze Leben bestimmt.
Seit meiner ersten Begegnung mit Gott war ich auf der Suche nach meiner Berufung. Gott hat es mir nicht sofort offenbart, sondern erst mit der Zeit. Aber solange ich auf diese Offenbarung wartete, tat Er einige wunderbare Dinge in meinem Leben, die zur Vorbereitung meiner Berufung dienten. Manchmal habe ich das Gefühl, dass alles sich in meinem Leben total verzögert. Die meisten Durchbrüche haben oft bis zu 10 Jahren gebraucht! Ich hätte zwar gern schneller, aber Gott hat Seinen Plan mit mir und meiner Berufung. Ich muss Ihn nicht drängeln.
Ich lebe ja bereits seit 30 Jahren in meiner Berufung eines Gläubigen. Im Glauben habe ich viele Dinge mit Gott erlebt, über die ich heute vielen Menschen zur Ermutigung berichten kann. Aber der „Aufragt meines ganzen Lebens“ wartet noch auf mich. Ich warte jeden Tag darauf und danke Gott bereits dafür, dass Er alles erfüllt, was Er mir zugesprochen hat. Er bringt mich mit richtigen Menschen zusammen und bereitet alles gründlich vor. Nichts wird dem Zufall überlassen.
Ich bin selbst kein guter Organisator, aber Gott schon. Er kümmert sich um meine „Termine“ und plant meine „Auftritte“. Er gab mir die Fähigkeit, zu träumen und schenkte mir Visionen, die ich täglich in meinem Herzen bewege und für die ich Gott immer danke. Mein Leben in der Berufung Gottes ist nicht mehr sinnlos. Ich bin hier, um dem Herrn zu dienen.